Traditionell
  • //  Von
  • //   15. Februar 2018

Schoko-Pfannkuchen

3 Portionen
365 kcal/pP
45min

Zutaten

  • 175ml Milch
  • 120ml Sprudelwasser (nicht still)
  • 120g Mehl
  • 50g Zartbitterschokolade
  • 1 EL Zucker
  • 1 Ei
  • 1 EL Öl + Fett zum Ausbacken
  • 1 Prise Salz

Rezept

Pfannkuchen sind was besonderes in meiner Familie. Da meine Eltern aus Ungarn stammen, gab es bei uns immer traditionell ungarische Palatschinken, die im Wesentlichen seeeeeehr dünne, lockere Pfannkuchen sind. Man sagt, wenn man durch den Pfannkuchen die Zeitung lesen kann, sind sie genau richtig. Während die Zubereitung eigentlich recht einfach ist, ist es aber kann es aber schon recht knifflig sein, sie so dünn zu bekommen. Aber selbst wenn das nicht klappt, sind es ja immer noch leckere Pfannkuchen! Und heute gibt es sie mal in der Schokoladenvariante…

Zubereitung

Das Rezept ergibt 10-12 Stück Pfannkuchen in einer 15cm Ø Pfanne  und etwa 6 Stück in einer 28cm Ø  Pfanne.
  1. Alle trockenen Zutaten (Mehl, Zucker, Salz) in eine Schüssel geben, das Ei dort hinein aufschlagen und schon mal grob verrühren.
  2. Nach und nach Milch hinzugeben, bis zuerst ein sehr dickflüssiger Teig entsteht und den kräftig mit einem Schneebesen durchrühren. Es ist einfach die Klümpchen raus zu rühren, solange der Teig etwas dicker ist. Dann weiter Milch hinzugeben und dabei immer wieder gut durchrühren. Das ganze 10 Minuten stehen lassen.
  3. Währenddessen die Schokolade im Wasserbad mit dem Esslöffel Öl unter Rühren schmelzen und wieder etwas abkühlen lassen.
  4. Die Schokolade zum Teig geben und alles nochmal kräftig durchrühren. Dann das Sprudelwasser hinzufügen und fertig ist der Teig.
  5. Eine Pfanne mit etwas Öl erhitzen. Wenn die Pfanne gut heiß ist, kann mit dem Ausbacken begonnen werden.
  6. Dazu immer einen Klecks von dem Teig in die heiße Pfanne geben, die Panne hochheben und mit etwas Schwenken den noch flüssigen Teig in der Pfanne so verteilen, dass es einen runden Pfannkuchen ergibt. Wenn der Pfankuchen nicht so will, kann man auch noch einen Klecks Teig nachgeben, dann wird er etwas dicker, aber das macht ja eben nichts. Mit ein bisschen Übung  geht das immer besser.
  7. Zwischendurch den Teig immer aufrühren und ggf. einen kleinen Schluck Sprudel nachgeben, wenn alles ein bisschen zu dick geworden ist. Auch die Pfanne kann zwischendurch mit einem Spritzer Öl gefettet werden, Dazu am besten eine kleine Schüssel mit wenig Öl neben den Herd stellen und mit einem Teelöffel das Öl in die Pfanne geben.
Die Pfannkuchen kann man pur, oder mit Füllung essen. Bei uns ist es Tradition die Fülle aufzustreuen oder streichen und dann denn Pfannkuchen aufzurollen. Bei der Füllung sind einem von Marmelade, gesüßtem  Quark, Nutella, Kakao, gezuckerten gemahlenen Mandeln, usw. keine Grenzen gesetzt!

No Comments Found

Leave a Reply